Das abgeflossene Vereinsjahr 1931/32 fällt in eine Zeit großer Not und wirtschaftlichen Tiefstandes, daß sich dies auf das Vereinsleben überhaupt in jeder Weise auswirkt, ist zu verstehen. Wie viele Vereinsmitglieder gibt es, die heute schwer um die Existenz ringen, wie viele gibt es schon die durch Arbeitslosigkeit in große Not geraten sind; muß man sich da nicht wundern, wenn sich da jegliches Interesse für einen Verein aufhört. Daß der Turnverein seine Mitgliederzahl noch einigermaßen erhalten konnte, ist wohl dem gutzuschreiben, daß man mehr und mehr erkannte den guten und edlen Zweck des Turnens. Freilich darf da noch manches besser werden, aber wir wollen bescheiden sein und mit dem zufrieden sein „was ist". Wenn auch die Zeit trist und traurig, die Zukunft trübe ist, wollen wir nicht verzagen, sondern hoffen und hoffen auf eine bessere und schönere Zukunft.


Am 30. Januar 1933 übernahm Adolf Hitler die Macht in Deutschland. Dieses Ereignis ging auch in Gangkofen, speziell durch TV-Information, nicht spurlos vorbei. Geschichtlich ist auch der nächste kurze Eintrag interessant. Zur Feier der nationalen Erhebung und der Ausrufung eines neuen Deutschen Reiches fand am 21.3.1933 abends 8 Uhr ein Fackelzug statt, an dem auch der Turnverein in stattlicher Zahl teilnahm.

die 30er 1Turnplatz und Turnhalle,
fotografiert anläßlich des Turnfestes 1934