125 Jähriges des TSV Gangkofen von 1893 e.V. vom 02.10. bis 07.10.2018

Rudolf Aichner zum Ehrenvorsitzenden ernannt

TSV feierte ein glanzvolles Gründungsfest zum 125-jährigen Bestehen

In einer Festwoche von 2. bis 7. Oktober beging der 900 Mitglieder zählende TSV Gangkofen die Feierlichkeiten zum 125-jährigen Bestehen. Zum Höhepunkt der Feierlichkeiten am Sonntag hätten die Organisatoren aber ein schöneres Wetter verdient gehabt.

Den Beginn machte am Dienstag die „90er/2000er-Party“. Hier sorgten über 1000, vor allem junge Gäste für ein volles Haus und gute Stimmung in der Klosterbrauerei Seemannshausen. Ebenso erfolgreich war der Kabarettabend „G ́essn wird dahoam" mit Petzenhauser & Wählt am Freitagabend mit etwa 600 Gästen.

PuWEva Petzenhauser und Stefan Wählt sorgten für einen lustigen und kurzweiligen Kabarettabend

Am Gedenkstein auf dem TSVSportgelände gedachten die Mitglieder und Ehrengäste am frühen Samstagabend in einer von Pfarrer Jakob Ewerling zelebrierten Andacht der verstorbenen Mitglieder des Vereins.

TotengedenkenDas Gedenken an die verstorbenen Mitglieder mit (v.l.)
Pfarrer Jakob Ewerling, der Fahnenabordnung mit Gerhard Moser, Maximilian Grünhager und Martin Wasner sowie TSV-Vorsitzendem Hermann Hühnerbein

 

TSV – eine sportliche und gesellschaftliche Heimat

Anschließend trafen sich die Gäste im Klosterstadel in Seemannshausen zum Festabend. Vorsitzender Hermann Hühnerbein zeigte sich in seiner Begrüßung begeistert über die große Beteiligung an den Veranstaltungen. „Der TSV lebt mit und von seinen Mitgliedern, die ehrenamtlich viele Stunden aufbringen, um gleichwohl Erwachsenen und Jugendlichen eine sportliche Heimat zu bieten, eine soziale Bindung zu unserem Verein und damit zur Marktgemeinde aufbauen und erhalten helfen“, so Hühnerbein in seiner Festrede.

Er würdigte den Zusammenhalt im Verein und dankte allen, die zum Gelingen des Jubiläums beigetragen haben. Sein besonderer Dank ging an den Festausschuss mit Peter Stöger, Manuela Eberle, Thomas Goerdt, Rudolf Aichner, Johann Rieger, Max Grünhager und Renate Rackerseder-Nossow sowie Birgitt Boxhammer und Cornelia Eckbauer für die geleisteten Organisationsarbeiten zum Fest. Weiter dankte er Rudolf Aichner, Peter Stöger und Manuela Eberle dafür, dass sie die mehr als 200 Seiten umfassende Festschrift erstellt haben, in der die ausführliche Vereinsgeschichte nachzulesen ist.

Auch Schirmherr Bürgermeister Matthäus Mandl lobte den guten Zusammenhalt der Vereinsmitglieder, das gute Zusammenwirken mit der Marktgemeinde sowie die umfangreichen ehrenamtlichen Tätigkeiten der Vereinsmitglieder. Weitere Grußworte sprachen Bundestagsabgeordneter Max Straubinger und Bezirksehrenamtsreferent Rudolf Hamberger.

Ehrenamtsbeauftragter Erich Pitscheneder verlieh dem TSV die silberne Raute für besondere Verdienste im Ehrenamt. BLSV-Bezirksvorsitzender Udo Egleder gratulierte mit einer Ehrenurkunde zum Gründungsjubiläum.

Während des Festabends, den die Blaskapelle „BinaBlech“ musikalisch schwungvoll gestaltete, wurde Rudolf Aichner einstimmig zum Ehrenvorsitzenden ernannt. Weiter wurden Michael Sterner und Martin Füchsl zu Ehrenmitgliedern ernannt. Die Ehrenurkunde für besondere Verdienste erhielt Horst Balk, der sich seit 64 Jahren ununterbrochen in die Vereinsarbeit einbringt.

Die Auszeichnung als „Stiller Star“ für besondere Verdienste um den Verein erhielt Margit Balk von BLSV-Kreisvorsitzendem Ludwig Zeiler. Ehrenvorsitzender Josef Kintsch dankte dem Festausschuss unter der Federführung von Hermann Hühnerbein und Peter Stöger für die Bemühungen um die reibungslose Abwicklung des Vereinsjubiläums. In einem gemütlichen Beisammensein der Vereinsmitglieder, Ehemaligen, Gäste und Ehrengäste fand der Festabend seinen Ausklang.

GeehrteDie Ehrungen (v.l.): Peter Stöger, Ehrenvorsitzender Rudolf Aichner, Ehrenmitglied Michael Sterner, Horst Balk, Ehrenmitglied Martin Füchsl,
Johann Rieger, Vorsitzender Hermann Hühnerbein und Schirmherr Bürgermeister Matthäus Mandl

 

StillerStarDie Auszeichnung „Stiller Star“ (v.l.): Peter Stöger, Margit Balk und Johann Rieger

 

Ehrung blsvDie Verleihung der Ehrenurkunde zum Gründungsjubiläum (v.l.): Peter Stöger, BLSV-Bezirksvorsitzender Udo Egleder und BLSV-Kreisvorsitzender Ludwig Zeiler,
Johann Rieger und Vorsitzender Hermann Hühnerbein

 

SilberneRauteDie Auszeichnung mit der „Silbernen Raute“ (v.l.): Johann Rieger, Bezirksehrenamtsreferent Rudolf Hamberger,
Kreisehrenamtsbeauftragter Erich Pitscheneder, Vorsitzender Hermann Hühnerbein und Peter Stöger

 

Der Festtag begann am Sonntag mit dem Empfang der Gastvereine im Gasthaus „Poseidon“. Der Kirchenzug führte vom Schulgelände über den Marktplatz zur Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt zum Festgottesdienst, den Pfarrer Jakob Ewerling feierlich zelebrierte. Der Kirchenchor unter der Leitung von Manuela Rembeck gestaltete die Messe musikalisch. Dabei wurde das von den Ehrenvorsitzenden Sebastian Wimmer und Josef Kintsch gestiftete Erinnerungsband gesegnet.

 

Gemeinsam die Zukunft meistern

Bürgermeister Matthäus Mandl nutzte die Gelegenheit, im Rahmen dieses „stolzen Jubiläums allen Verantwortlichen und Mitgliedern sowie den vielen Helfern und Freunden im Hintergrund des TSV zu danken“. Er sei sich sicher, dass mit diesem Zusammenhalt die künftigen Herausforderungen des Vereins gemeistert und Ziele des TSV mit Verlässlichkeit, Gemeinschaftssinn und Kameradschaft stets erreicht werden, so Mandl.

In den weiteren Grußworten beglückwünschten stellvertretender Landrat Helmuth Lugeder und Pfarrerin Claudia Brunnmeier-Müller von der evangelischen Kirchengemeinde dem TSV zum Jubiläum.

Der imposante Festzug führte anschließend über den Marktplatz zur Frontenhausener Straße und im Gegenzug wieder zurück über den Marktplatz und die Eggenfeldener Straße zum Volksfestplatz. Nach dem gemeinsamen Mittagessen in der Klosterbrauerei, der Ausgabe der Erinnerungsgeschenke und einem musikalischen Nachmittag mit der Blaskapelle „BinaBlech“ klang die Festwoche aus, die allen Beteiligten ilange in guter Erinnerung bleiben wird.

BannerträgerMartin Füchsl (links) und Rudolf Wagner trugen das Erinnerungsband während des Kirchenzuges

 

EhrengästeKircheDie Ehrengäste am Festtag (v.l.): Lydia Lampoltshammer, 2. Bürgermeister Josef Lampoltshammer, Brigitte Mandl,
stellvertretender Landrat Helmuth Lugeder, Bürgermeister Matthäus Mandl, Bürgermeister a. D. Johann Wamprechtshammer und die
Ehrenvorsitzenden Sebastian Wimmer und Josef Kintsch

 

BannersegnungPfarrer Jakob Ewerling weihte das von den Ehrenvorsitzenden Sebastian Wimmer und Josef Kintsch gespendete Erinnerungsbanner

 

FestzugDer Jubelverein während des Festzuges, der zweimal über den Marktplatz ging