TSV Gangkofen - SC Falkenberg  2:1 (1:1)

Wichtiger Dreier im Titelrennen für den TSV Gangkofen

Der TSV Gangkofen bleibt dank eines Heimdreiers gegen den SC Falkenberg in aussichtsreicher Position im Hinblick auf das Aufstiegsrennen in der Kreisliga Passau. Diese Punkte musste sich die Heimelf aber hart erarbeiten, da die Gäste aus Falkenberg zu jeder Zeit gut dagegenhielten.

Der Beginn des Spiels deutete noch nicht unbedingt auf eine knappe Partie hin, denn bereits nach ca. 60 Sekunden stand es 1:0, ein Schuss aus spitzem Winkel von Patrick Golobic fand seinen Weg ins Netz der Falkenberger. In der Folge flachte die Partie sehr ab, der heimische TSV hatte nur spärliche Möglichkeiten, wodurch der Gast seine Chance witterte. Als der Schiedsrichter dann in der 31. Minute auf den Elfmeterpunkt zeigt, wurde diese Chance umso größer für die Falken. Alexander Diem trat an, setzte den Ball jedoch am Tor vorbei. Waren die Gastgeber in dieser Situation noch glücklich davongekommen, musste man den Gegentreffer dann zwei Minuten später hinnehmen, nach einer Standardsituation drückte von Löhneysen den Ball über die Linie. Mit dem 1:1 ging es in die Pause, aus der die Huber-Elf dann deutlich besser herauskam. Dennoch war die erste Großchance wieder auf Seiten der Gäste, nach einem Abwehrfehler klärte TW Krautner vor dem einschussbereitem Kagerer. Gangkofen erarbeitete sich dann in der Folge mehr und mehr Spielanteile, was schließlich im 2:1 resultierte: Einen toll getretenen Freistoß von Spielertrainer Huber drückte Christopher Obermeier über die Linie. Danach entwickelte sich das ohnehin schlechte Kreisliga-Spiel zu einer noch kampfbetonteren Partie, in der keine Mannschaft noch wirklich Torchancen hatte. Alles in allem ein glücklicher Dreier für den heimischen TSV, der aber umso wichtiger für den anstehenden Kampf um die Aufstiegsplätze sein wird.

Weitere Infos zum Spiel gibt's hier.