Bericht Jahreshauptversammlung der Abteilung Fußball des TSV 1893 Gangkofen

Generationswechsel beim TSV Gangkofen - eine Ära geht zu Ende!

Der TSV 1893 Gangkofen hat sich für die Zukunft neu aufgestellt. In der Abteilungsversammlung, an der 74 von 429 Mitgliedern der Sparte Fußball teilnahmen, wurde ein nahezu komplett neuer Vorstand gewählt und damit ein Generationenwechsel vollzogen.

Neuer erster Abteilungsleiter ist Thomas Hochholzer, der auf Peter Stöger folgt. Sein Stellvertreter ist Martin Häglsperger, der die Aufgaben seines Vorgängers Martin Füchsl übernehmen wird. Zum neuen Schriftführer wurde Christoph Wimmer gewählt, der den bisher amtierenden Martin Wasner ablöst. Im Amt bestätigt und dem Verein treu geblieben sind Kassier Franz Koppermüller und Jugendleiter Marcel Stoyhe.  Der neue Vorstand bedankte sich für die geleistete Arbeit des ehemaligen Vorstands und freut sich auf die kommenden Aufgaben. In den Beirat neu gewählt wurden Wolfgang Grahl und Detlef Biberger, diese ergänzen die bisherigen Ausschussmitglieder Bernhard Egglhuber und Christian Mayerhofer sowie den Kapitän der Damen- und Herrenmannschaft.

Spartenleiter Peter Stöger begrüßte neben den anwesenden Vereinsvertretern vor allem Bürgermeister Matthäus Mandl und seine Kollegen vom Marktgemeinderat, sowie den 1. Vorstand des TSV Gangkofen Hermann Hühnerbein und dessen Stellvertreter Rieger Hans. Die Ehrenverstände Josef Kintsch und Rudolf Aichner, als auch den BFV-Kreisehrenamtsbeauftragten Erich Pitscheneder und alle Anwesenden für den zahlreichen Besuch.

Nach dem Verlesen der Tagesordnungspunkte begann Jugendleiter Marcel Stoyhe mit seinem Bericht. Derzeit hat die Abteilung 160 jugendliche Mitglieder, davon 128 aktive Spieler. Die Teams werden insgesamt von 19 Trainern betreut und die letztjährigen sportlichen Erfolge waren die Meisterschaft der F1- und F2-Jugend sowie die Vizemeisterschaft der E2-Jugend und den Gewinn des Landkreispokal 2018 der A-Jugend bei der Hallenmeisterschaft. Aufgrund der demografischen Entwicklung ist für die Saison 2019/20 in der A- und B-Jugend eine Spielgemeinschaft mit Taufkirchen/Kirchberg geplant. Neben den traditionellen Vereins-festen, beteiligte sich die Jugend auch am Ferienprogramm der Schule und konnte im Winter alle Trainer mit neuen Polo-Shirts ausstatten.

Im Anschluss berichtete Martin Füchsl als stellvertretender Abteilungsleiter über die Geschehnisse bei der AH-, Damen- und Herrenmannschaft.  Die „Alten Herren“ betreiben zwischen April und Oktober Freundschaftsspiele und sind vom November bis Februar in der Turnhalle. Die Damenmannschaft ist seit Jahren fester Bestandteil der Abteilung Fußball und spielt bereits seit über zehn Jahren erfolgreich in der Freizeitliga. Dort belegt sie derzeit den ersten Tabellenplatz. Das Aushängeschild des Vereins, die erste Mannschaft musste nach einem Jahr Bezirksliga leider wieder absteigen. Nach dem Abgang von Trainer Tobias Huber konnte mit Andreas Finkenzeller ein kompetenter und bestens zur Mannschaft passender Trainer verpflichtet werden. Ein absoluter Glücksfall war der Wechsel von Andreas Vilsmaier vom Landesligisten SV Donaustauf. Der dort als Co-Spielertrainer unter Weltmeister Klaus Augenthaler und Trainer Ikone Karsten Wettberg tätig gewesene Leistungsträger zog es zurück in seine niederbayerische Heimat. Er entschied sich für den TSV Gangkofen und mit „Vilsi“ bekam die Mannschaft einen echten Leader und Sympathieträger, der dem Team enorm weiterhilft. In der neuen Kreisliga Isar-Rott startete die Elf sehr gut und war zwischenzeitlich sogar Tabellenführer. Nach kleineren Leistungsabfällen steht die Mannschaft derzeit auf einen mittleren Tabellenplatz. 

Da Martin Füchsl nun sein Amt als stellvertretender Abteilungsleiter niederlegt, bedankte er sich bei den Vorstandskollegen für die gute Zusammenarbeit und wünscht der neuen Vorstandschaft alles Gute für die Zukunft.

Im Anschluss übergab er das Wort an Kassier Franz Koppermüller. Im Kassenbericht erläuterte er die einzelnen Einnahmen – und Ausgabenpositionen. Da es zu seinen Ausführungen keinerlei Fragen gab, ging es direkt weiter mit dem Bericht der Kassenprüfer. Martin Häglsperger und Thomas Hochholzer stellten fest, dass es bei der durchgeführten Prüfung keinerlei Beanstandungen gegeben habe und die Kasse sehr ordentlich geführt ist. Alle Positionen waren sehr gut nachzuvollziehen und die Belege lückenlos vorhanden, so dass einer Entlastung des Kassierers nichts im Wege steht. Die anschließende Entlastung des Kassiers wurde per Handzeichen einstimmig erteilt.

Danach folgte der Bericht der Abteilungsleitung. Peter Stöger blickte auf seine zehnjährige Amtszeit zurück und stellte fest, dass die damals ausgegebenen Ziele zum größten Teil auch erreicht werden konnten. Die Pflege der Vereinskultur, sorgsamer Umgang mit den Finanzen und die Erhaltung der Sportanlagen waren ihm dabei eine Herzensangelegenheit. Im sportlichen Bereich waren die vergangenen zehn Jahre die erfolgreichsten der jüngeren TSV Geschichte. Dass nach zwei Jahren in der Kreisliga mit der Meisterschaft 2012/13  der direkte Aufstieg in die Bezirksliga gelang und sich die Mannschaft dort vier Jahre etablierte, hätte wohl damals keiner für möglich gehalten. „Für mich persönlich waren diese zehn Jahre eine super Zeit. Ich habe immer versucht die Ziele der Abteilung im Interesse der Fußballer und des Vereins zu erfüllen. Nun ist der richtige Zeitpunkt, die Abteilung an Jüngere zu übergeben.“ Zum Schluss seiner Rede bedankte sich Peter Stöger für die vertrauensvolle Zusammenarbeit bei seinen Vorstandskollegen und Beiräten, dem TSV-Vorstand, Fördererverein, Platzwart und der Marktgemeinde Gangkofen sowie allen Spielern und Trainern, Sponsoren und Fans des TSV Gangkofen. 

Nach der Rede des amtierenden Spartenleiters wurde die gesamte Vorstandschaft einstimmig entlastet und nach kurzen Grußworten des 1. Vorstands Hermann Hühnerbein und Bürgermeister Matthäus Mandl, nahm der Kreisehrenamtsbeauftragter des Bezirks Niederbayern West Erich Pitscheneder die Ehrungen vor. Er verlieh Spartenleiter Peter Stöger die Verbandsehrenmedaille in Gold. Diese Ehre wurde ihm für seine über vierzigjährige Tätigkeit als Vereinsfunktionär und seinem unermüdlichen Einsatz zum Wohl des Vereins in vielen Bereichen zuteil. Die Verbandsehrennadel in Gold erhielten Franz Koppermüller für seine über zwanzigjährige Tätigkeit als Kassier und Martin Wasner für seine zwanzigjährige Arbeit als Schriftführer der Sparte Fußball.

Anschließend standen Wahlen an, welche in diesem Jahr eine  Änderung im Vorstand mit sich brachten. Wahlleiter Herrmann Hühnerbein mit den Wahlhelfern Manuela Eberle und Martin Füchsl führten diese ohne Beanstandung durch.

Kur vor Ende der diesjährigen Jahreshauptversammlung stellte Claus Neumeier einen Antrag, sich in Zukunft auf ein einheitliches Vereinswappen festzulegen. Dem Antrag wurde stattgegeben und das Anliegen soll bei der nächsten Ausschusssitzung des Hauptvereins auf die Agenda kommen.

Zum Schluss bedankte sich der neue Spartenleiter Thomas Hochholzer bei allen anwesenden Mitgliedern, den scheidenden Vorstandsmitgliedern für die geleistete Arbeit und beendete die diesjährige Abteilungsversammlung.

 JHV19 1

Die geehrten Mitglieder (von links): 1. Vorstand Hermann Hühnerbein, Bürgermeister Matthäus Mandl, KEAB Niederbayern West Erich Pitscheneder, Franz Koppermüller, Martin Wasner, Peter Stöger und 2. Vorstand Hans Rieger

JHV19 2

Der Kreisehrenamtsbeauftragte Niederbayern West Erich Pitscheneder bei der Übergabe der Verbandsehrenmedaille in Gold an Peter Stöger

JHV19 3

Die neue Vorstandschaft: stellv. Abteilungsleiter Martin Häglsperger (2.v.l.), Abteilungsleiter Thomas Hochholzer (3.v.l.), Schriftführer Christoph Wimmer (4.v.l.) und Kassier Franz Koppermüller (5.v.l.) mit den Beiräten Detlef Biberger, Bernhard Egglhuber und Wolfgang Grahl sowie Jugendleiter Marcel Stoyhe und Bürgermeister Matthäus Mandl mit 1. Vorsitzenden Hermann Hühnerbein und stellv. Vorsitzenden Hans Rieger.

JHV19 4

Gruppenfoto mit alter und neuer Vorstandschaft