TSV Gangkofen zeigt Moral und erkämpft sich Remis

Gut erholt von der 1:2 Pleite beim SSV Eggenfelden zeigte sich der abstiegsbedrohte TSV Gangkofen im Duell der der Fußball-Bezirksliga-West gegen den TSV Langquaid.

Während in Durchgang eins die Gastgeber tonangebend waren, boten beide Teams nach der Pause eine abwechslungsreiche Partie, in der das „Kellerkind“ erneut seine Abschlussschwäche nicht ablegen konnte. Das Team von Spielertrainer Tobias Huber erreichte am Ende ein 0:0, liegt aber weiter – aufgrund des verlorenen direkten Vergleiches gegen den Landkreisrivalen – auf einem Abstiegsplatz. Der zuletzt fehlende Kapitän Christopher Obermeier war wieder dabei und sorgte für deutlich mehr Stabilität. Die Platzherren gingen sofort in die Offensive und gaben dem Gegner wenig Raum zur Entfaltung. „Wir haben gut angefangen und trotz der momentanen Verunsicherung ruhig von hinten herausgespielt und versucht mehr Ballbesitz zu haben. Das war der Schlüssel, warum es diesmal besser gelaufen ist.“ brachte es Spielertrainer Tobias Huber auf den Punkt - und er hatte auch den ersten vielversprechenden Abschluss, scheiterte jedoch aus kurzer Distanz. Tobias Huber war auch in der Folge offensiv präsent, doch ein Treffer gelang nicht. Zuerst parierte Torhüter Armin Pillmann einen Distanzschuss (25.) und etwas später ging das Leder nach einem Freistoß (28.) von der Strafraumgrenze knapp vorbei. Die Binataler blieben das aktivere und engagiertere Team. Die Gäste spielten viel zu zögerlich und hatten im ersten Durchgang keine nennenswerte Chance. Dann erkämpfte sich Robert Christ in der eigenen Hälfte den Ball und flankte nach feinem Sololauf von der linken Seite auf Christian Eisenreich, der zu einer hundertprozentigen Gelegenheit kam. „Eise“ stoppte sich den Ball mustergültig und zog sofort ab, doch TM Armin Pillmeier (34.) wehrte zunächst mit dem Fuß ab – und beim Nachschuss ging die Kugel übers Ziel.

Gästecoach Raphael Zeilhofer schien in der Kabine offenbar die richtigen Worte gefunden zu haben, denn sein Team wurde im zweiten Durchgang aktiver, schaffte es aber zunächst nicht die Spitzen in Szene zu setzen und kam nur durch Schüsse aus der Distanz in die Nähe des Tores. In der Folge hatten allerdings Daniel Dollmann (66.), Zdenek Becka (73.) und Mehmet Sin (81.) Chancen, ihre Farben in Front zu bringen. Die dickste Möglichkeit notierte Mehmet Sin, der nach einem Konter den Ball nicht richtig traf und rechts unten vorbeizielte. In 82. Minute lies auch Andreas Großmann noch eine hochkarätige Gelegenheit aus: Nach einer Flanke von Christian Eisenreich traf Andreas Großmann zunächst den Ball nicht richtig und im zweiten Versuch rettete Torhüter Armin Pillmeier mit einer Glanzparade. Mit dem Schlusspfiff ergab sich für den eingewechselten Manuel Hellenbarth noch die Möglichkeit, doch er agierte zu ungenau. Zum Schluss trennten sich beide Mannschaften leistungsgerecht unentschieden.

 

Stimmen zum Spiel:

Trainer Tobias Huber (TSV Gangkofen): „Leider haben wir wieder unglücklich vor dem gegnerischen Tor agiert. Respekt trotzdem an meine Mannschaft, die nach so einem Nackenschlag im Derby mit dieser Leistung zurück kam und Moral bewies. Das war der richtige Ansatz für die folgenden Spiele im Kampf um den Klassenerhalt.“

Trainer Raphael Zeilhofer (TSV Langquaid): „Wir haben ein gerechtes Unentschieden gesehen. Mit unserer Defensive bin ich sehr zufrieden gewesen, diese festigt sich immer mehr. Spielerisch waren wir schwach, vor allem nach vorne. In der zweiten Halbzeit haben wir mehr Druck aufgebaut, waren allerdings nicht zwingend genug, um die Punkte mitzunehmen.“